Samstag, 15. Juli 2017

15.07.2017: Mini Römer beim Römerlauf 2017 - Laufbericht

Sebastian´s Laufhunger will wieder gestillt werden. Er mag das ganze Rundherum einer Laufveranstaltung sehr. Angefangen von der Startnummernausgabe, über die Inspektion des Goodie-Bags, das Rennen selbst, bis hin zur belohnenden Finisher-Medaille findet mein Sohn alles sehr aufregend und spannend. Ich freue mich über sein Interesse und so steht Sebastian heute an der Startlinie des Römerlaufes.

Der Römerlauf findet bereits seit vielen Jahren im Naturparkzentrum Grottendorf (Nähe Leibnitz) statt und gilt als schönster Abendlauf Österreichs. Der Veranstaltungsort im Süden der Steiermark ist für uns über die Autobahn leicht zu erreichen und bietet großzügige 4000 Parkplätze im unmittelbaren Veranstaltungsgelände. Auch Warmwasserduschen, Umkleiden und ein riesiger Gastgarten zur anschließenden Labe sind für erwartete 2500 Teilnehmer gerichtet. Die Hauptläufe finden zur Primetime statt, sodass man in die Dämmerung läuft. Die Strecke ist dann mit mehr als tausend Fackeln ausgeleuchtet. Wer also einen romantischen Abendlauf sucht, ist hier beim Römerlauf gut aufgehoben.

Sebastians Mini Römer - Lauf startet bereits um 17.00 Uhr. Der Lauf hat eine Länge von 560 Meter und führt um das Naturparkzentrum. Die Abholung seiner Startunterlagen nimmt der junge Mann natürlich selbst vor. Im Starterbag findet er für 9 Euro Nenngeld ein Funktionsshirt, welches gleich angezogen und stolz getragen wird. Auch eine Flasche Mineralwasser, einiges Werbepapier sowie ein Gatorade sind beigelegt.

Da wäre auch schon meine einzige Kritik an den Veranstalter: Energy-Drinks haben meiner Meinung nach in einem Goodie-Bag für Kinder nichts zu suchen. Wenn es ein Goodie-Bag für die Kinderläufe geben soll, dann mit kindgerechtem Inhalt.

Zeitnehmung gibt es beim Mini Römer - Lauf keine, was ich persönlich sehr begrüße. Die pure Freude an der Bewegung soll für die jungen Sportler im Mittelpunkt stehen. Das Streben nach guten Platzierungen und die Jagd nach "personal bests" kommt noch früh genug.

Wir besprechen unsere "Taktik". Ziel: Der junge Mann soll Spaß haben. Und wie bei Kinderläufen üblich, dürfen die Kids begleitet werden. Ich möchte ihm jedoch weder im Weg stehen, noch sein Tempo beeinflussen. Wir halten es daher so, wie zuletzt beim WelschiKNAXmarathon. Ich werde mich im Hintergrund halten; hinter ihm herlaufen. Der obligatorische Gang auf die Toilette darf natürlich nicht fehlen, bevor wir rund 10 Minuten vor dem Start Aufstellung nehmen.

Hier werden von den Moderatoren alle jungen Teilnehmer namentlich erwähnt. Ein römischer Streitwagen samt kostümierter Pharaonen steht an vorderster Position, dient als Bremswagen und sorgt somit dafür, dass die jungen Athleten nicht zu forsch starten.

Sebastian ist positiv aufgeregt. Er freut sich sehr, dass sein Lauf bald startet. Er hat in zweiter Reihe Aufstellung genommen und sehnt gemeinsam mit rund 80 weiteren teilnehmenden Kids den Start herbei.

Es geht los! Ich wünsche meinem kleinen Sportler viel Glück. Dann saust er auf und davon. Ich kann ihm inmitten der vielen Kinder vorerst nicht folgen. Ich beneide ihn um seinen athletischen, natürlich wirkenden Laufstil. Er macht sich bestimmt keine Gedanken, ob er Vorfuß- oder Mittelfußläufer sein möchte.

Nach rund der Hälfte der Strecke steigt es einige Höhenmeter an. Sebastian geht ein paar Schritte. Ich kann mich aus dem Gewusel von Kinderbeinen befreien und habe aufgeschlossen. Ich lobe ihn, wie weit er es schon geschafft hat und dass es bald wieder abschüssig Richtung Ziel geht. Als er mehrfach überholt wird, packt ihn der Ehrgeiz und Sebastian verfällt wieder in den Laufschritt. Tapfer kämpft er sich weiter.

Kurze Zeit später hat er es auch schon geschafft und saust mit flottem Schritt über die Ziellinie. Ihm wird eine schöne Ton-Medaille um den Hals gehängt. Sebastian trägt sie sichtlich stolz zur Schau und labt sich mit einem Becher Wasser. Im Anschluss werden noch einige paar Laufschuhe unter den teilnehmenden Kids verlost. Sebastian hat zwar nicht gewonnen, ist aber sehr zufrieden und stolz. Perfekt!


"Gefällt" dieser Beitrag? So like doch hier am Button meine Facebook-Fanseite, auf der ich regelmäßig über Trainingsläufe, Wettkampfteilnahmen, Produkttestungen etc. informiere:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen